Newsletter

1. Platz

Schönfelder Sigrid / Pessenbacher Mario

20171008 164852 resized 1

2. Platz

Orasch Edith / Kogler Gerhard

20171008 164653 resized 1

3. Platz

Leitner Christa / Wastian Gottfried

20171008 164552 resized 1

4. Platz

Müller Michaela / Daniel Roland

20171008 164442 resized 1

5. Platz

Erlacher Christine / Orasch Werner

20171008 164403 resized 1

6. Platz

Kogler Irmgard / Liegl Michael

20171008 164301 resized 1

7. Platz

Schönfelder Sabrina / Schönfelder Sebastian

20171008 164201 resized 1

8. Platz

Salzer Maria / Erlacher Wolfgang

20171008 164112 resized 1

9. Platz

Wastian Gerti / Linzer Raimund

20171008 163920 resized 1

 

Doppel Vereinsmeisterschaft

Herren

1. Platz

Daniel Roland / Werner Orasch

20170924 171414 resized

2. Platz

Hermann Rasser / Gottfried Wastian

20170924 171333 resized

3. Platz

Gerhard Kogler / Florian Müller

20170924 171254 resized

 

Damen

1. Platz

Sigrid Schönfelder / Sabrina Schönfelder

20170924 171913 resized 1

2. Platz

Martina Schaller / Christine Erlacher

20170924 171817 resized 1

3. Platz

Edith Orasch / Gerti Wastian

20170924 171737 resized 1

4. Platz

Irmgard Kogler / Maria Salzer

20170924 171651 resized

5. Platz

Katharina Petautschnig / Michaela Müller

20170924 171606 resized

6. Platz

Daniela Kronlechner / Bettina Kronlechner

20170924 171527 resized

7. Platz

Laura Müller / Viktoria Schaller

20170924 171501 resized

Herren

1. Kogler Christian

2. Wurzer Alex

3. Padinger Franz

4. Dielacher Andreas

20170604 195454

Damen

1. Petautschnig Katharina

2. Wastian Gerti

3. Schaller Victoria

4. Kogler Irmgard

20170604 195259

Herren +45

1. Kogler Gerhard

2. Daniel Roland

3. Springer Herbert

4. Linzer Raimund

20170604 195134

Damen Hobby

1. Kronlechner Daniela

2. Hohl Marianne

3. Pessenbacher Carolin

20170604 195001

U 9

 1. Nagele Lorenz

2. Pessenbacher Marie

20170604 194841

 

1. Platz

Schaller Viktoria / Liegl Michael

20170525 174826

2. Platz

Müller Michaela / Padinger Franz

20170525 174905

3. Platz

Schönfelder Sabrina / Rasser Hermann

20170525 175002

 

Schmankerln

TC St. Salvator 5:1 KLC

Picken darf aber Christian Kokse Kogler mit dem 4:2 über den KLC behielt man
Position drei, man entschied sich für den KLC. Schade für die jungen Löwen
des KLC die wieder einmal nicht komplett antreten konnten,
Matti di Gaspero erhielt knapp vor Spielbeginn wegen einer starkenVerkühlung Startverbot.
Tobi Smoliner putzte wieder einen von der ITN besseren von der Platte. Pauli
Schmölzer war diesmal das Opfer. Tobi bekam dafür 0,191 gutgeschrieben.

Schmankerln

TC St. Salvator 2:4 Bad Eisenkappel

Der Vorjahressieger TC St. Salvator hatte von Haus aus schlechte Karten. Axe
Latritsch sagte knapp vor Spielbeginn wegen einer Verletzung
ab, so musste man gegen den TC Bad Eisenkappel ein Einzel w.o. geben.
Trotzdem stand es nach den Single 2:2, weil Christian „Kokse“ Kogler gegen
Adrian Kuchar keinen Satz abgab und weil Pauli Schmölzer trotz eines 0:3 im
dritten Satz Oliver Rauscher auf die Verliererstraße drängte.
Tine Krautzer ballerte für Franz Padinger die gelbe Wuchtel viel zu schnell über das Netz.
Im Doppel flogen die Metnitztaler noch Torsten Lutter (kam direkt vom
Floorball Match und spielte einige Bälle der Marke „künstlerisch“) und Oli Petz
(durch die Ausbildung bei der Justiz fehlt ihm die Spielpraxis) ein, trotzdem
gingen beide Doppel an das Team aus Zelzna Kapla.

Schmankerln

TC St. Salvator 6:0 Schiffer Physio Stars

Für die ersatzgeschwächten Schiffer Physios war gegen den Titelverteidiger St. Salvator,
wie zu erwarten, recht wenig zu holen. Die Ergebnisse waren zwar eng,
zählbares schaute aber nicht heraus. Oli Petz mühte sich gegen
Captain Claus über 2h und war dann im dritten Satz der
verdiente Sieger. Markus Begusch drehte gegen Kogse
ein 1:5 im zweiten Satz zwar noch in ein
6:5 – dann war die Luft aber raus. Axe Latritsch zeigte über 90 Minuten
fehlerloses Serve & Volley-Spiel und holte gegen Fabio Huber den dritten Punkt.
Auf der Position 4 spielte Teamsponsor Manuel Schiffer gegen Felix Schmölzer.
Dieser bestätigte seine Leistung von
letzter Runde (3/0 gegen Julia Babilon) und holte den verdienten vierten
Punkt für St. Salvator.
Die Doppel waren also nur mehr für die Statistik –
auch hier erwiesen sich die Titelverteidiger als
abgebrühter in den engen Situationen.
Seite 1 von 7